Gästebuch

Liebe Waldzitherfreunde, sagt uns bitte alles was Ihr uns sagen wollt. Über jeden Hinweis, jede Kritik und jeden Vorschlag sind wir dankbar. Und über jedes Lob natürlich auch!

Deine Nachricht:

<-Zurück

 1 

Weiter->

Zeit:11.02.2018 um 16:01 (UTC)
Nachricht:... ich hoffe doch immer noch, es gibt noch den einen Waldzitherfreund und die andere Waldzitherfreundin, die auch in diesem Gästebuch lesen - wenn außer mir schon keiner hier schreibt. Weil für mich müsst' ich's ja nicht schreiben - ich hab's ja schon gewusst.
Nachtrag zum Eintrag vom 01.07.2017:
Um die Kapelle "HüSCH!" zu ihrem Konzert am 10. März 2018 im Gasthaus Zum Raupenstein in 64678 Lindenfels-Winterkasten (im schönen Odenwald) angemessen begrüßen zu können, hat unser kleiner Odenwälder Kleinkunstverein DoGuggschde e.V. weder Kosten noch Mühen gescheut. Es ist uns gelungen, sechs bis acht Odenwälder Musikanten mit ebensovielen Waldzithern zu engagieren, die die weitgereisten Thüringer Musiker, die Konzertgäste und den Frühling mit einem (90 Jahre) alten Odenwälder Frühlingslied aus meinem Heimatort Reichenbach (Odenwald) willkommen zu heißen.
folkige Grüße vom Rudi

Zeit:01.07.2017 um 13:29 (UTC)
Nachricht:Denke das könnte die Freunde und Förderer der Waldzither interessieren:

Am Samstag, 10. März 2018 spielt HüSCH! im Gasthaus Zum Raupenstein in 64678 Lindenfels-Winterkasten in der Konzertreihe „Folk in de Werdschafd“ des Odenwälder Kleinkunstvereins DoGuggschde e.V. - Beginn: 20 Uhr - Einlass: 19 Uhr.

HüSCH! sind: Hanna Flock (Gesang, Piano, Flöten, Cajon), Nico Schneider (Gesang, Gitarre, Waldzither, Banjo, Maultrommel, Diatonisches Akkordeon), Joachim Rosenbrück (Gesang, Waldzither, Violine, Gitarre, Maultrommel) und Tim Liebert (Gesang, Waldzither, Flöte, Mundharmonika). - von links nach rechts - (aber das mussich euch ja nicht erzählen)

HüSCH! spielt virtuose deutsche Folkmusik in einem weltmusikalischen Gewand, fernab von Deutschtümelei und Brauchtumspflege. Mit viel Sensibilität und Sachverstand, versuchen die Musiker traditionelle Lieder und Tänze aus ihrer Region zu entstauben, sie zeitgemäß, frisch und mitreißend zu interpretieren und damit ins 21 Jahrhundert zu transportieren. Die Presse attestiert der Band einen völlig neuen Umgang mit der eigenen Tradition und dass sie damit zum Besten gehören, was die deutsche Folklandschaft hervorgebracht hat, seit Wacholder und die Folkländer die Bühnen verlassen haben (aus dem Text zur Nominierung für den Eisernen Eversteiner des Plauener Malzhauses). Das HüSCH!-Debüt-Album wurde vom Szene-Magazin Folker zur besten Deutsch-Folk-Scheibe seit Jahren gekürt und die zweite CD erhielt eine Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

mehr Infos zur Band: www.songs-of-heimat.de

Und weil drei Thüringer Waldzithern auf der Bühne noch lange nicht genug sind, will Rudi im Vorraum ein paar "alte Schätzchen" aus seiner kleinen aber feinen Zupfzeugsammlung präsentieren.

www.odenwaldfolk.de >>> DoGuggschde